Freistaat Danzig | Gesamtes-Gutachten

Gutachten

Gesamtes Gutachten zur Parteifähigkeit der BRD als PDF download.

4. Fazit

Die „Deutschen“ (Österreicher und Bewohner der Bundesrepublik Deutschland) haben für ihre Kriegshandlungen Renten und Pensionen erhalten. Es hat wohl niemand eine Rente oder Pension ausgeschlagen, obwohl die Stellvertreter der „Deutschen“ wegen ihrer Kriegsverbrechen in Nürnberg erhängt wurden. Es hat sich wohl niemand von seinen Kriegshandlungen distanziert und eine Rente oder Pension deshalb ausgeschlagen.

Diese Renten und Pensionen wurden über Steuern zum Beispiel von Herrn Tom Adalbert von Prince mitfinanziert, dem wegen dieser Kriegshandlungen noch 10.000.000,-Shs Schadensersatz zustehen. Er hat wegen seinem zivilen Widerstand keinerlei Rente oder Pension erhalten.

Dennoch oder gerade deswegen halten die „Deutschen“ die Staatsverträge mit den Vier Alliierten nicht ein. Die Vier Alliierten, stellvertretend für die Vereinten Nationen, haben damit wieder die Verantwortung gegenüber den Staatsangehörigen der Freien Stadt Danzig.

Für diesen Fall sind die Feindstaatenklauseln der Charta der Vereinten Nationen da, damit die Staatsangehörigen der Freien Stadt Danzig selbst ihre Rechte durchsetzen können.

Weiter zu 4.1 Feindstaatenklauseln


ok
anmelden